Latest News

the latest news from our team

Virtual Server für den Mailversand bei Strato richtig konfigurieren

Virtual Server für den Mailversand bei Strato richtig konfigurieren

Standardmäig sind die Virtual-Server bei Strato leider NICHT korrekt für den Mailversand an alle Provider konfiguriert. So lässt sich dies korrigieren.

E-Mails bei GMX udn Web.de Abgelehnt?

GMX und Web.de haben ihre E-Mailserver dahingehend umgestellt, dass diese nun keine E-Mails mehr von Servern annehmen, die sich mit einem generischen Namen am Zielmailserver anmelden. Standardmäßig ist bei allen STRATO Servern unter „Domainverwaltung“ -> „DNS-Reverse“ der Hostname des Servers gesetzt, welcher generisch ist (bspw. h23145.strato.de). zudem ist häufig IPV6 nicht aktiviert, einige Empfängerserver verlangen jedoch auch die Angabe einer korrekten IPV6 Adresse.

Mit diesen wenigen Schritten lässt sich das ganze jedoch korrigieren.

IPV6 aktivieren

Im Konfigurationspanel der Serververwaltung zunächst links im Menü auf „Serverkonfiguration“ klicken – IP-Adressen auswählen und die IPV6 Untersützung aktivieren.

Nun hat man eine gültige IPV4 und eine IPV6 IP die beide korrekt auf den Virtual Server zeigen.

Domain als Hostnamen vorbereiten

Um den Hostnamen zu ändern, benötigt man jedoch eine Domain die korrekt auf die beiden IPV4 udn IPV6 Domains auflöst. Das sollte man also, sofern man externe Domains verwendet schon einmal vorbereiten. Zudem sollte man beachten, dass DNS Änderungen häufig eine gewisse Weile brauchen bis sie sich entsprechend verbreitet haben.

Wichtig: Die IPV4 Daten sind vom Typ A, IPV6 Daten vom Typ AAAA (jew. für *, „“, mail“).

So sehen IPV6 und IPV6 Adressen aus:

primäre IPv4-Adresse85.214.230.249Fertig eingerichtet
primäre IPv6-Adresse2a01:238:42aa:7f00:8133:a205:e12b:a847Fertig eingerichtet

Hostnamen ändern

Den Eintrag für den Hostnamen lässt sich jedoch glücklicherweise auch bei Strato mit wenigen Klicks verändern. Dazu im Menü „Domainverwaltung“ -> „DNS-Reverse“ bitte den Button „Bearbeiten“ anklicken und dann beim Feld „DNS-Name“ den Punkt „Anderen FQDN eingeben“ auswählen. Anschließend erscheint ein weiteres Feld, in dem dann die gewünschte Domain eingegeben werden kann. FQDN bedeutet „Fully Qualified Domain Name“ und verlangt folgendes Domain-Format: www.example.com

Optional: Mailserver anpassen: HELO/EHLO

In einigen Fällen ist es zusätzlich erforderlich, dass der sogenannte HELO/EHLO des Mailservers auf dieselbe Domain wie beim Hostnamen gesetzt wird. Der HELO/EHLO ist der Wert, den Ihr Mailserver dem Zielserver übermittelt. Dieser kann in der Konfiguration des eingesetzten Mailservers (üblicherweise Postfix) definiert werden. Standardmäßig ist als HELO/EHLO ebenfalls der Hostname des Servers gesetzt.

The default is to use the fully-qualified domain name
# from gethostname().

Sollte eine Anpassung notwendig sein, einfach als Root via FTP mit dem Server verbinden und die Postfix-Konfigurationsdatei editieren. Die main.cf Postfix-Konfigurationsdatei befindet sich üblicherweise hier:

/etc/postfix/main.cf file

Folgender Wert ist betroffen und muss entsprechend des neuen Hostnamen angepasst werden. Weitere Informationen zur Konfigurationsdatei und den HELO/EHLO Werten:

$helo_name The hostname given in HELO or EHLO command or empty string.

Vorsichtshalber sollte anschließend der Server neu gestartet werden, damit die main.cf auch korrekt geladen ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *